Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Spessart e. V.

Der Verein

Die Lokale Aktionsgruppe Spessart e.V. (LAG Spessart e.V.) hat sich am 9.10.2014 in Lohr am Main gegründet und wurde am 01.12.2014 unter der Registernummer VR 200520 beim Amtsgericht Aschaffenburg eingetragen. Ein Verein gewährleistet bestmöglich die Einbeziehung aller fachlichen Interessensgruppen und Akteure der Region. Er fungiert als offizieller Träger der Entwicklungsstrategie (LES) und entscheidet über die Umsetzung von Maßnahmen und Projekten. Die Lokale Aktionsgruppe hat einen integrativen Charakter und legt besonderen Wert auf die Einbeziehung möglichst vieler Akteure aus den für die Entwicklung der Region relevanten Themenbereichen. Ziel ist eine breite Verankerung des Vereins in der Region. Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person sein, die den Vereinszweck unterstützt. Kommunen und Landkreise werden durch politische Mandatsträger wie Bürgermeister oder Landräte vertreten, diese können nicht Privatmitglied sein. Ist eine Privatperson Mitglied, möchte aber eine Organisation vertreten, benötigt sie von dieser eine entsprechende Vollmacht oder einen Vertretungsauftrag. Um keine Hürden für eine Beteiligung insbesondere von Wirtschafts- und Sozialpartnern und von Privatpersonen aufzubauen, hat die Mitgliedsversammlung beschlossen, den Mitgliedsbeitrag zunächst auf 0 € festzulegen. Die Kommunen, welche Mitglieder des Vereins sind, zahlen als Mitgliedsbeitrag 0,50 € pro Einwohner mit einer Kostendeckelung bei 5.000 € für einwohnerreiche Kommunen. Festgeschrieben sind die Mitgliedsbeiträge in der Beitragsordnung.

Die Satzung, Geschäftsordnungen, Beitragsordnungen und andere Unterlagen des Vereins können Sie unter Service/Downloads herunterladen.

 

Das Gebiet

Gebietskulisse der LAG Spessart e.V. mit anderen Regionalinitiativen
Gebietskulisse der LAG Spessart e.V.

Die LAG Spessart erstreckt sich über den östlichen Teil des Landkreises Aschaffenburg und den westlichen Teil des Landkreises Main-Spessart und verbindet die beiden Planungsregionen "Bayerischer Untermain" und "Würzburg" im Regierungsbezirk Unterfranken. Das Gebiet der LAG Spessart orientiert sich an den naturräumlichen Grenzen des Naturparks Bayerischer Spessart. Die LAG umfasst daher alle Kommunen im Naturpark abzüglich der Stadt Aschaffenburg, der sogenannten "Speckgürtel"-Kommunen Alzenau, Kleinostheim und Karlstein sowie der Gemeinden, die bereit in der LAG Main4Eck zusammengeschlossen sind. Insgesamt sind 20 Gemeinden aus dem Landkreis Aschaffenburg und 25 aus dem Landkreis Main-Spessart auf dem Gebiet der LAG Spessart, aber neun Gemeinden, die innerhalb des LAG-Gebietes liegen, sind aktuell kein Mitglied in der LAG. Die LAG Spessart und die LAG Main4Eck decken somit das gesamte ländliche Gebiet des Naturparks ab und beide LAGen haben deshalb eine enge Kooperation vereinbart. Vier bereits bestehende LAGen grenzen an das Gebiet an: südlich die LAG Main4Eck, östlich die LAG WeinWaldWasser, nordöstlich die LAG Bad Kissingen und nördlich die hessische LAG SPESSARTregional. Das bewaldete Mittelgebirge bildet eine relativ homogene Einheit hinsichtlich naturräumlichen Gegebenheiten, Siedlungs- und Bevölkerungsentwicklung und Landnutzung. Klar begrenzt wir der Naturraum von der Rhein-Main-Ebene im Westen, der Fränkischen Platte im Osten (größtenteils getrennt durch den Main) und der Rhön im Nordosten.

Insgesamt leben im LAG-Gebiet 163.557 Einwohner (Stand 30.09.2013) auf einer Fläche von 1.168,43 km² (inkl. Gemeindefreie Gebiete). Die Überschreitung der für die LAGen angestrebten Obergrenze von 150.000 Einwohnern ergibt sich durch die naturräumliche Abgrenzung, die als wichtigstes Kriterium bei der Festlegung der Gebietskulisse angesehen wurde. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte beträgt rund 140 Einwohner/km², schwankt jedoch innerhalb des Gebietes stark zwischen 24 Einwohner/km² in Fellen und 1.136 Einwohner/km² in Haibach. Knapp die Hälfte der LAG-Gemeinden hat zwischen 1.000 und 3.000 Einwohner, nur fünf zählen über 10.000 Einwohner. Die größeren Städte Marktheidenfeld, Lohr und Gemünden liegen nicht im Kerngebiet des Spessarts, sondern ringsum an den Grenzen des Waldgebietes

 

Zukunftsvisionen für den Spessart

Zukunftsvisionen für den Spessart
Zukunftsvisionen für den Spessart